Familienzentren (Netzwerk- und Vermittlungsagenturen)

Im Auftrag des Jugendamtes Uckermark wurden die Familienzentren „Frühe Hilfen“ in Prenzlau (Schmetterling), Templin (Träger ist hier die Stephanus Bildung gGmbH), Angermünde (Pusteblume) und Schwedt/Oder (Kleeblatt) eröffnet und befinden sich derzeit im Aufbau. Werdenden Eltern wird so eine anonyme Anlaufstelle geboten.

Je früher Risiken erkannt werden, desto größer ist die Chance, diesen mit Frühen Hilfen begegnen zu können.

Frühe Hilfen sind präventive Maßnahmen und beinhalten:

  • Beratung und Unterstützung von (werdenden) Eltern
  • Förderung von Kindern im frühen Kindesalter (0 – 3 Jahre), aber auch darüber hinaus
  • niederschwellige, leicht zugängliche (evtl. aufsuchende) Beratungs- und Unterstützungsformen vor dem Einsatz von Erziehungshilfen
  • rechtzeitiges Erkennen und Wahrnehmen von Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung.

Die Familienzentren sind aber nicht nur Anlaufstelle für werdende Eltern. Es muss auch ein verbindliches Netzwerk aufgebaut, erweitert und gepflegt werden.

Die Aufgaben des Netzwerkes sind insbesondere:

  • die gegenseitige Information zum jeweiligen Angebots- und Aufgabenspektrum
  • Klärung struktureller Fragen der Angebotsgestaltung und -entwicklung
  • Aufeinander abgestimmte Verfahren im Kinderschutz
  • Optimierung bereits vorhandener und der weitere Ausbau von neuen Strukturen zur praktischen Umsetzung der Frühen Hilfen,
  • die Einbindung der Frühen Hilfen in bereits vorhandene Strukturen sowie Ausbau und Verbesserung der interdisziplinären Zusammenarbeit,
  • die Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit und Multiplikatorenfunktion unter Einbeziehung der Kommunen und Orientierung an spezifischen Sozialraumstrukturen

Das Ziel ist die flächendeckende Gestaltung des Kinderschutzes in einem umfassenden System von ineinander vernetzten Maßnahmen im Landkreis Uckermark, um:

  • Eltern bei der Wahrnehmung ihres Erziehungsrechts und ihrer Erziehungsverantwortung insbesondere durch Information, Beratung und Hilfe zu unterstützen,
  • Eltern in ihren Erziehungskompetenzen zu stärken,
  • Ressourcen von Familien zur bestmöglichen Förderung der Kinder nachhaltig zu aktivieren,
  • Anzeichen von Überforderung bei Eltern früh zu erkennen und gezielt zu unterstützen,
  • die körperliche, geistige und seelische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu fördern
Logo_BMFSFJ Logo_NFH_UM

Angermünde

Pusteblume - Angermünde

Ansprechpartner: Jörg Kuschel (Netzwerkkoordinator)
Adresse: Gartenstr. 1, 16278 Angermünde
Telefon: (03331) 30 19 080
Mail: j.kuschel@igfrauen.de

Prenzlau

Schmetterling - Prenzlau

Ansprechpartner: Dipl. – Sozialpäd. Claudia Pietschmann
Adresse: George-Dreke-Ring 58a, 17291 Prenzlau
Telefon: (03984) 83 26 660
Mail: fruehe-hilfen-pz@igfrauen.de

Schwedt

Kleeblatt - Schwedt

Ansprechpartner: Jörg Kuschel (Netzwerkkoordinator)
Adresse: Am Flinkenberg 26 – 30, 16303 Schwedt/Oder
Telefon: (03332) 83 82 84
Mail: j.kuschel@igfrauen.de

Bilder: